02 14-6 31 00
    info@sahler-leverkusen.de

    Saugbagger

    Saugbagger und Ihre Einsatzgebiete

    In Österreich werden allein im Netz von A1 jährlich über 8.000 Beschädigungen durch mechanische Einwirkung, insbesondere durch Erdarbeiten, verursacht. Die direkten Kosten zur Reparatur gehen in die Millionen. Alle anderen Versorger sind gleichermaßen von diesen Problemen betroffen. Größtenteils sind diese Schäden dem Einsatz von Baggern bei Grabungsarbeiten im Leitungsbereich geschuldet. Es wird zwar von allen Netzbetreibern vorgeschrieben, dass ab einem gewissen Abstand zur Leitung nicht mehr mit Baggern gearbeitet werden darf, die Praxis sieht leider oft anders aus. Dies ist sicher dem hohen Kostendruck geschuldet. Manuelle Arbeit ist sehr kostenintensiv.

    Eine mögliche Alternative bieten die sogenannten Saugbagger. Mit diesen Geräten kann das Erdreich schonend nach oben abgesaugt werden, die Leitungssysteme werden nicht beschädigt. Diese Fahrzeuge konnten sich in den letzten Jahren einen festen Platz als anerkannte, schadensarme Tiefbautechnologie sichern.

    Was verbirgt sich eigentlich hinter diesen Saugbaggern?

    Sie sind vergleichbar mit handelsüblichen Hausstaubsaugern, nur mit einer gigantisch größeren Leistung und montiert auf LKW Fahrgestelle. Der Saugschlauchdurchmesser beträgt dabei 250mm. Saugbar sind alle Medien, feste Stoffe bis zu einer Korngröße des Saugschlauches. Dies ist natürlich ein sehr simpler Vergleich. Saugbagger sind ausgeklügelte Systeme, die mit großen, schnellfließenden Luftströmen Material in das Fahrzeug saugen können. Neben der Erzeugung des Saugluftstroms sind die effektive Trennung von Luft und Material sowie das allgemeine Handling von ausschlaggebender Bedeutung. Die Entwicklung und der anfängliche Einsatz war das Freilegen von erdverlegten Versorgungsleistungen. Im Jahr 2000 wurde durch die RSP GmbH die Mehrfachventilatorentechnik entwickelt. Dadurch wurden komplett neue Märkte für diese Technik erschlossen. Waren bei der Einzelventilatorentechnik die Saugdistanzen stark eingeschränkt, können mit Mehrfachventilatoren Saugentfernungen von bis zu 40m vertikal und 150m horizontal erreicht werden. Diese neuen Leistungsklassen machten die Technik für den Entsorgungsbereich wesentlich interessanter.

    Die generelle seitliche Entleerung, verbunden mit einer Kippachsenhöhe von 2m ermöglicht eine schnelle Materialübergabe in Container und somit einen kostengünstigen Abtransport. Moderne Proportionaltechnik ermöglicht eine sehr feinfühlige Steuerung des Saugmundes.

    Auch in der Industrie hat die Saugbaggertechnik erfolgreich Einzug gehalten. Gerade in sensiblen Bereichen in denen sehr hohe Sicherheitsvorschriften gelten, ist die schonende, schadensarme Saugtechnik gefragt.

    Zusammengefasst noch einmal die wichtigsten Einsatzgebiete dieser Technik:

    • Erdaushub im Bereich von erdverlegten Versorgungsleitungen
    • Der schnelle Havariedienst für alle Medien
    • Baumsanierung, bzw, Wurzelschonende Tiefbauarbeiten
    • Kiesabsaugen von Flachdächern
    • Absaugen von Abbruchmaterial bei Haussanierungen
    • Pflege- und Reparaturarbeiten im Gleisbereich
    • Freilegen von Mauerwerk bei Hausabdichtungen
    • Reinigung von Straßeneinläufen, Sinkkästen und Absetzbecken
    • Absaugen von Materialien bei Unfällen, Havarien und Katastrophen
    • Bentonitabsaugen bei Horizontalbohrungen
    • Industrieeinsätze in Raffinerien und chemischen Werken
    • Sondereinsatzfälle